Fragen und Antworten

Inhalt

Kategorie wählen Kategorie wählen Thema wählen Frage wählen
Gewählte Kategorie
Gewähltes Thema
Gewählte Frage
Ihre Antwort

Der Elterngeldanspruch wird für Lebensmonate des Kindes berechnet, nicht für Kalendermonate.

Lebensmonate des Kindes werden vom Geburtsdatum ausgehend berechnet. Ein Lebensmonat dauert jeweils vom Tagesdatum der Geburt in einem Monat bis zum Tag vor dem Geburtsdatum im nächsten Monat.

Beispiel:
Geburtstag des Kindes:  15. Februar
erster Lebensmonat:     15. Februar bis 14. März
zweiter Lebensmonat:   15. März bis 14. April und so fort.

Wer Elterngeld im Rahmen der Elternzeit beziehen möchte, sollte daher seine Elternzeit so anmelden, dass die Lebensmonate, für die Elterngeld beantragt wird, vollständig in der Elternzeit liegen. In Lebensmonaten des Kindes, die nicht vollständig in der Elternzeit liegen, wird in der Regel Erwerbseinkommen erzielt, welches bei der Berechnung des Elterngeldanspruchs zu berücksichtigen ist. Dies würde für den betreffenden Monat eine Minderung des Elterngeldanspruchs zur Folge haben. Der Elterngeldanspruch kann auch vollständig wegfallen, wenn im betreffenden Lebensmonat durch die Erwerbstätigkeit eine durchschnittliche Wochenarbeitszeit von 30 Stunden überschritten wird.

Weitere Informationen und Links:

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz