Inhalt

Adoption: Recht des Kindes auf Kenntnis seiner Abstammung

Die Adoption und ihre Umstände unterliegen grundsätzlich einem Inkognito und dürfen nur mit Zustimmung der Adoptiveltern und des Kindes offenbart werden. Das Adoptionsgeheimnis dient dem Schutz der gesamten Adoptivfamilie.

Allerdings wird durch die Aufbewahrung der Adoptionsvermittlungsakten dafür Sorge getragen, dass das adoptierte Kind später die Möglichkeit hat, seine Herkunft zu ermitteln. Dazu gehören Daten zur Identität der leiblichen Eltern sowie zur familiären Krankheitsgeschichte.

Einsicht in die Adoptionsvermittlungsakte

Ab Vollendung des 16. Lebensjahres haben Adoptierte das Recht, unter angemessener Anleitung einer Fachkraft Einsicht in die Adoptionsvermittlungsakte nehmen. Die Aufbewahrungsfrist der Vermittlungsakten beträgt 60 Jahre - gerechnet ab der Geburt des Kindes.