Inhalt

Beratung in Erziehungsfragen: Experten helfen weiter

Wenn Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder oder im Zusammenleben ihrer Familie auf Probleme stoßen, haben sie die Möglichkeit, auf unbürokratischem Weg Unterstützung und Beratung zu finden. Die Beratungsstellen arbeiten kostenlos und bieten mit einem Team aus unterschiedlichen Fachleuten eine Vielfalt von Herangehensweisen und Methoden für ein persönliches Gespräch. Kinder, Jugendliche, Mütter, Väter, Eltern oder andere Erziehungsberechtigte, Familien, Verwandte, Pflegeeltern, Ratsuchende, unabhängig von Familienstand, Nationalität, Glauben oder Weltanschauung – alle können Hilfe in Anspruch nehmen und werden einzeln oder gemeinsam zum Termin eingeladen.

Die Fragen, die Eltern beschäftigen, können vielfältig sein: Sorgen um die Entwicklung der Kinder, die eine „schwierige Phase“ durchmachen, auffällige Verhaltensweisen zeigen oder bei der Bewältigung neuer Aufgaben, wie dem Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule, leiden. Eltern können Erziehungsfragen unterschiedlich beurteilen und eventuell Mühe haben, als Elternpaar eine gemeinsame Haltung zu finden. Sie haben Fragen zur Entwicklung und Erziehung, zu Lern- und Leistungsproblemen bei den Kindern, Schwierigkeiten in Beziehungen. Oder in der Familie leben unterschiedliche Charaktere in unterschiedlichen Lebensaltern zusammen. Da können die Interessen des Einzelnen zu kurz kommen und Familienprobleme auftreten, die mit Hilfe eines Außenstehenden leichter zu besprechen und zu lösen sind. Manche Aufgaben als Eltern können schwerfallen, und die tägliche Fürsorge und Verantwortung ist eine große Herausforderung. Wenn weitere Belastungen hinzukommen, wie eine Erkrankung in der Familie oder Arbeitslosigkeit eines Elternteils, benötigen Eltern vielleicht Unterstützung bei der Klärung und der Suche nach Entlastungen.

Bei Trennungssituationen

Aus Sicht der Jugendhilfe bleiben Eltern immer Eltern, auch wenn sie als Paar nicht mehr zusammenleben können. Gerade in Zeiten der Trennung brauchen Kinder wie Eltern Unterstützung, um einen weniger aufreibenden Umgang miteinander zu finden: Die Kinder trauern und vermissen vielleicht einen Elternteil. Der Wechsel zwischen zwei Haushalten verwirrt sie. Die Eltern können kaum noch in ruhigem Ton miteinander reden und müssen doch die gemeinsame Sorge um die Kinder bewältigen. Getrennt lebende Familien finden in der Beratungsstelle Hilfe wie alle anderen auch.

Angebote der Erziehungs- und Familienberatungsstellen

Im Dialog mit den Ratsuchenden machen die Fachkräfte in den Beratungsstellen die geeignete Hilfe aus. Erziehungs- und Familienberatungsstellen bieten verschiedene Hilfen an, etwa  Erziehungsberatung, Familienberatung, Jugendlichenberatung, Kindergruppen bei Trennung und Scheidung oder anderen Belastungen/Problemlagen, Umgangsregelung/Umgangsanbahnung, Mediation, Vorträge, Elternkurse.

(Autorin: Angelika Wolff, Diplompsychologin)