Inhalt

Freiwilliges Engagement

In Deutschland engagieren sich mehr als 23 Millionen Menschen aktiv für das Gemeinwohl. Sie stellen sich täglich in den Dienst anderer und tragen damit wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei. Ehrenämter, Freiwilligenarbeit und bürgerschaftliches Engagement sind wichtige Bestandteile der Demokratie.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Ob bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Sportverein, in der Kindertagesstätte oder in einer Bürgerinitiative, die Tätigkeitsfelder freiwilligen Engagements sind vielfältig und spannend. Jeder kann sich in die Gesellschaft einbringen und sie mitgestalten. Dabei profitieren auch die freiwillig Engagierten selbst: Sie sind aktiv, lernen dazu, knüpfen neue Kontakte und können das Gefühl genießen, etwas Gutes zu tun. Um das Engagement zu würdigen, werden Aktive auch steuerlich gefördert.

Freiwilligendienste für Jung und Alt

Junge Schulabgänger können Wartezeiten auf Studien- oder Ausbildungsplätze sinnvoll nutzen, indem sie sich freiwillig engagieren. Dazu werden verschiedene Programme angeboten, die Jugendlichen die Chance geben, ins Berufsleben hinein zu schnuppern und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Das Freiwillige Soziale und das Freiwillige Ökologische Jahr sind die bekanntesten Freiwilligendienste, die auch im Ausland absolviert werden können. Der Bundesfreiwilligendienst eröffnet zudem Menschen aller Altersgruppen Einsatzmöglichkeiten im gemeinnützigen Bereich.

Stütze für Familien

Menschen, die sich engagieren, können vor allem für Familien eine große Stütze sein. Eine Reihe freiwilliger Helferinnen und Helfer widmen ihre Zeit und ihre Kompetenzen der Kinder- und Jugendbetreuung. Familienpaten sowie Leihomas und Leihopas können periodisch die Verantwortung für ein Kind übernehmen und damit Eltern entlasten. Beratend stehen lokale Bündnisse für Familien allen Parteien zur Seite. Zudem fungieren Mehrgenerationenhäuser als Orte zivilen Engagements.

"Menschen stärken Menschen" - Paten, Gastfamilien und Vormünder für eine gelungene Integration

Mit dem Programm "Menschen stärken Menschen" werden Patenschaften zwischen geflüchteten und hier lebenden Menschen gestiftet und für die Gruppe der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge Patinnen und Paten, Gastfamilien und Vormundschaften gewonnen. Die Patenschaften reichen von niedrigschwelliger Alltagsbegleitung zur Erschließung des Sozialraums, über Hausaufgabenbetreuung bis hin zu hochwertigen Bildungsmentorenschaften zur Sicherung von Schulabschlüssen. Bei den geförderten Patenschaften kann es sich um 1:1 Beziehungen, Familienpatenschaften oder auch um Patenschaften für sogenannte Übergangsklassen handeln.

Ein Wegweiser-Telefon informiert über die Möglichkeiten im Bereich Patenschaft, Gastfamilie und Vormundschaft und recherchiert konkrete Anlaufstellen im persönlichen Umfeld der engagementbereiten Bürgerinnen und Bürger. Das Wegweiser-Telefon ist unter der Nr. 0 800 200 50 70 von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:30 bis 16:00 Uhr erreichbar.