Inhalt

Steuern: Faktorverfahren für Ehegatten bei der Lohnsteuer

Erwerbstätige Ehepaare und Eingetragene Lebenspartnerschaften können zwischen der Steuerklassenkombination IV/IV und der Steuerklassenkombination III/V wählen. Es gibt aber auch eine weitere interessante Wahlmöglichkeit: Beide können auch die sogenannte Steuerklasse IV mit Faktor erhalten.

Effekt des Faktorverfahrens

Die Steuerklasse mit Faktor können Ehegatten und Eingetragene Lebenspartner beantragen, die beide steuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben. Das Finanzamt ermittelt den Faktor und trägt ihn in die Lohnsteuerkarte ein.

Mit dem Faktorverfahren werden steuerentlastend wirkende Vorschriften – insbesondere der Grundfreibetrag – bei beiden Ehepartnern oder Eingetragenen Lebenspartnern berücksichtigt. Zudem wird die steuermindernde Wirkung des Ehegattensplittings bereits beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt und diese schon beim monatlichen Abzug auf beide Eheleute oder Eingetragene Lebenspartner nach ihren tatsächlichen Einkommensanteilen verteilt.

Das Bundesministerium der Finanzen hat einen Lohn-und Einkommensteuerrechner im Online-Angebot. Unter www.bmf-steuerrechner.de können Sie für sich individuell Ihre Steuerlast in verschiedenen Steuerklassen berechnen.

Bei der Wahl der Steuerklassenkombination oder der Anwendung des Faktorverfahrens ist immer zu bedenken, dass die Entscheidung auch die Höhe der Entgelt-/Lohnersatzleistungen, wie Arbeitslosengeld I, Unterhaltsgeld, Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld, Elterngeld und Mutterschaftsgeld oder die Höhe des Lohnanspruchs bei der Altersteilzeit beeinflussen kann.