Inhalt

Freiwilliges Engagement: Freiwilligendienste im Ausland

Junge Menschen können sich nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland engagieren. Neben dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) im Ausland unterstützt die Bundesregierung freiwilliges Engagement auch in weiteren Programmen.

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Jahr 2010 initiiert mit dem Ziel, jungen Freiwilligen das Sammeln von interkulturellen und gesellschaftspolitischen Erfahrungen in einer anderen Kultur zu ermöglichen. Teilnehmen können junge Erwachsene, die die Schulpflicht erfüllt und bei Dienstende das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für die sechs bis 18 Monate dauernden Freiwilligendienste gelten mit dem FSJ und FÖJ vergleichbare Bedingungen.

Der Deutsch-Französische Freiwilligendienst

Seit dem Jahr 2007 entsenden und empfangen deutsche und französische Vereine junge Freiwillige zum interkulturellen Austausch. Der bilaterale Freiwilligendienst wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk koordiniert und dauert in der Regel ein Jahr. Bewerbungen richten Interessierte zwischen 18 und 25 Jahren an die jeweilige Entsendeorganisation. Nicht vorhandene Kenntnisse der jeweiligen Landessprache sind kein Ausschlusskriterium.

Der Andere Dienst im Ausland

Freiwilligenarbeit im Ausland kann auch über den Anderen Dienst im Ausland (ADiA) geleistet werden. Trotz Aussetzung der Wehrpflicht und damit des Zivildienstes steht der ADiA weiter zur Verfügung. Der gemeinwohlorientierte Dienst folgt seit mehr als 25 Jahren dem Gedanken der Völkerverständigung und Völkerversöhnung. Der ADiA dauert üblicherweise 12 Monate. Interessierte müssen hierfür ihre Schulpflicht erfüllt haben.

Weitere Freiwilligendienste im Ausland

Wer an Projekten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit interessiert ist, kann sich beim Freiwilligendienst "Weltwärts" melden. Der Dienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung entsendet Freiwillige zwischen 18 bis 28 Jahren für sechs bis 24 Monate in Entwicklungsländer. Des Weiteren bietet die Europäische Union einen Europäischen Freiwilligendienst (EFD) im Rahmen des Programms "Jugend in Aktion" an.

Doch nicht nur junge Menschen können sich im Ausland freiwillig engagieren, jeder kann seine Dienste über die Grenzen hinaus anbieten – zum Beispiel als Friedensdienst. Friedensdienste im Ausland umfassen meist einen Zeitraum von sechs bis 18 Monaten und werden von verschiedenen sozialen und ökumenischen Organisationen angeboten.