Inhalt

Anwalt des Kindes

Seit 1998 gibt es den sog. "Anwalt" bzw. die "Anwältin des Kindes". Dabei handelt es sich um Verfahrenspfleger als Interessenvertreter für minderjährige Kinder in Verfahren vor den Familiengerichten. Nicht in jedem gerichtlichen Verfahren ist jedoch ein Verfahrenspfleger zu bestellen.  

Bei einer Scheidung kann in schwierigen Fällen ein sogenannter Verfahrensbeistand eingesetzt werden, der im gerichtlichen Verfahren die Interessen des Kindes vertritt. Der Verfahrensbeistand kann auf Anordnung des Gerichts eine aktive Rolle übernehmen und zur Findung einer Umgangsregelung beitragen. So sollen Kinder und ihre Belange stärker in die Entscheidungen des Gerichts einbezogen werden.


Das Gesetz regelt, wann der Richter dies im Einzelfall tun sollte:

  • Wenn die Interessen des Kindes in erheblichem Gegensatz zu denen seiner Eltern (gesetzlichen Vertreter) stehen,
  • wenn es im Verfahren wegen einer Gefährdung des Kindeswohls um die Trennung des Kindes von der Familie oder die Entziehung des Sorgerechts geht,
  • wenn es im Verfahren um die Wegnahme des Kindes von der Pflegeperson, vom Ehegatten, dem Lebenspartner oder Umgangsberechtigten geht.

Externe Links zum Thema