Inhalt

Rente: Erwerbsminderungsrente

In der gesetzlichen Rentenversicherung versicherte Personen, die aus gesundheitlichen Gründen vor Erreichen des Rentenalters nicht mehr arbeiten können, haben in der Regel Anspruch auf Erwerbsminderungsrente. Es wird zwischen einer teilweisen Erwerbsminderung und einer vollen Erwerbsminderung unterschieden.

Arten der Erwerbsminderung

Eine teilweise Erwerbsminderung liegt vor, wenn Versicherte wegen gesundheitlicher Einschränkungen wie Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit nur noch drei bis unter sechs Stunden täglich im Rahmen einer Fünf-Tage-Woche unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes erwerbstätig sein können.

Volle Erwerbsminderung liegt vor, wenn Versicherte nur noch weniger als drei Stunden täglich im Rahmen einer Fünf-Tage-Woche erwerbstätig sein können. Die Höhe der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung beträgt die Hälfte der Rente wegen voller Erwerbsminderung.

Voraussetzungen zum Erhalt

Eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit erhält nur, wer in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens drei Jahre Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat (sogenannte 3-in-5-Belegung). Außerdem muss die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllt sein.