Inhalt

Frauen- und Mädchenberatung

Frauen- und Mädchenberatungsstellen können Frauen und Mädchen dabei unterstützen, Problem- und Krisensituationen zu bewältigen. Sie bieten Informationen und Hilfestellungen an, können Betroffene an Frauen- und Mädchenhäusern vermitteln und dienen als spezielle Orte der Begegnung.

Gemeinsam Probleme bewältigen

Unsicherheiten am Arbeitsplatz oder Ängste in der Schule, Essstörungen oder selbstverletzendes Verhalten, Gewalt in der Familie oder körperlicher und seelischer Missbrauch: Egal welche Probleme Frauen oder Mädchen belasten, sie können auf die Unterstützung lokaler Beratungseinrichtungen zählen. Die Angebote sind vielfältig und gleichzeitig auf bestimmte Notsituationen fokussiert.

Der Online-Beratungsführer der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugend und Eheberatung e.V. kann helfen, entsprechende Ansprechpartner zu finden.

Schnelle Hilfe in Krisensituationen

Für Notfälle und in Krisensituationen gibt es spezielle Notrufe sowie besondere Hilfsangebote wie Frauenhäuser, Mädchenhäuser und Zufluchtswohnungen für Mädchen verschiedener Nationalitäten. Telefone von Notruf- und Beratungsstellen stehen zum Teil Tag und Nacht bereit. Die Polizei (Notruf 110) greift ebenfalls in Krisensituationen ein und unterstützt die Betroffenen.