Inhalt

Freiwilliges Engagement: Freiwilliges Soziales und Ökologisches Jahr

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich bürgerschaftlich zu engagieren. Dabei können sie auch erste Arbeitserfahrungen sammeln, sich beruflich orientieren und wichtige soziale und personale Schlüsselkompetenzen erwerben.

Bedingungen der Teilnahme

Die Rahmenbedingungen für ein FSJ oder FÖJ werden durch das Jugendfreiwilligendienstegesetz vorgegeben. Wer einen der Dienste absolvieren möchte, muss die Schulpflicht erfüllt haben, unter 27 Jahre alt sein und in der Regel zwölf Monate (mindestens sechs, höchstens 18 und in Ausnahmefällen 24 Monate) seiner Zeit zur Verfügung stellen.

Während des FSJ/FÖJ sind die Aktiven gesetzlich sozialversichert. Darüber hinaus besteht weiter ein Anspruch auf Kindergeld und Waisenrente. Vom Träger des Dienstes erhalten die Freiwilligen in der Regel ein Taschengeld sowie ggf. Unterkunft und Verpflegung oder entsprechende Geldersatzleistungen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Das FSJ wird in gemeinwohlorientierten Einrichtungen absolviert. Dazu zählen zum Beispiel Alten- und Pflegeheime, Krankenhäuser, Mehrgenerationenhäuser oder Kindertagesstätten. Darüber hinaus erweitern Träger im Bereich Kultur, Sport und Denkmalpflege das Spektrum an Einsatzstellen.

Im FÖJ können sich die Freiwilligen aktiv bei der Landschaftspflege, beim Naturschutz, bei der Umweltbildung sowie weiteren ökologisch ausgerichteten Tätigkeiten einbringen. Der Bundesfreiwilligendienst und Freiwilligendienste im Ausland ergänzen das Angebot des FSJ und FÖJ.