Inhalt

Ausbildungsförderung (BAföG): Unterstützung für Schwangere und Auszubildende mit Kindern

Aus dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) lassen sich keine direkten Leistungen für Schwangere oder werdende Eltern ableiten. Dennoch haben schwangere Studentinnen besondere Rechte.

Beurlaubte Studentinnen erhalten kein BaföG

Kann eine Studentin aufgrund einer Schwangerschaft nicht an der Ausbildung teilnehmen, wird Bundesausbildungsförderung bis zu drei Monate weiter gezahlt. Dies gilt für Teil- sowie für Vollförderung.

Dauert die Unterbrechung länger als drei Monate, muss die Studentin eine Beurlaubung beantragen, sonst hat sie das BAföG zurückzuzahlen, das sie über die dreimonatige Frist hinaus erhalten hat. In der Zeit der Beurlaubung wird kein BAföG gezahlt, es können aber Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II beansprucht werden.

Förderungshöchstdauer verlängert sich

Verlängert sich die Ausbildung infolge einer Schwangerschaft, wird auf Antrag beim BAföG-Amt die Ausbildungsförderung für eine angemessene Zeit über die Förderungshöchstdauer hinaus geleistet. Als angemessen gilt für eine Schwangerschaft eine Verlängerungszeit von einem Semester.

Die Ausbildungsförderung wird in diesem zusätzlichen Semester als Zuschuss gezahlt. Diese Förderung braucht also nicht zurückgezahlt zu werden. Die Verlängerung der Förderungshöchstdauer ist auch für Zeiten der Pflege und Erziehung eines Kindes bis zu zehn Jahren möglich (insgesamt bis zu acht Semester).

Hilfe zum Studienabschluss

Eine schwangere Studentin kann ebenfalls wie alle Auszubildenden die Vorteile der Hilfe zum Studienabschluss in Anspruch nehmen. Diese Hilfe wird für höchstens zwölf Monate auch über das Ende der Förderungshöchstdauer beziehungsweise der um ein Semester wegen Schwangerschaft verlängerten Förderungsdauer hinaus gewährt.

Voraussetzung dafür ist, dass die Studentin spätestens innerhalb von vier Semestern nach diesem Zeitpunkt zur Abschlussprüfung zugelassen ist. Achtung: Die bloße Meldung zum Examen genügt nicht!

Die Prüfungsstelle muss bescheinigen, dass sie innerhalb der zwölfmonatigen Verlängerung ihr Studium abschließen kann. Die Hilfe zum Studienabschluss wird als verzinsliches Volldarlehen geleistet.

Zuschlag für Auszubildende mit Kindern

Weiterhin erhalten Auszubildende, die mit mindestens einem eigenen Kind unter zehn Jahren in einem Haushalt leben, einen nicht rückzahlbaren Zuschlag zu den Kosten der Kinderbetreuung in Höhe von 113 Euro für das erste und 85 Euro für jedes weitere Kind.