Inhalt

Impfschutz bei Erwachsenen

Schutzimpfungen helfen nicht nur Kindern und Jugendlichen, sondern beugen auch bei Erwachsenen schwere Krankheiten vor. Nur wer seinen Impfschutz auffrischt, ist wirksam geschützt.

Auffrischung vorhandener Impfungen

Impfungen sind grundsätzlich freiwillig. Das Expertengremium der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) rät jedoch zu regelmäßigen Auffrischungsimpfungen.

Bei Erwachsenen ohne Grundimmunisierung im Kindesalter wird eine Polio-Schutzimpfung empfohlen. Daneben sollten vor allem die Impfungen gegen Diphterie und Tetanus (Wundstarrkrampf) ungefähr alle zehn Jahre aufgefrischt werden, um einen wirksamen Schutz zu gewährleisten. Für ältere Menschen über 60 Jahren empfiehlt sich eine jährliche Grippeimpfung.

Schutzimpfungen sind Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Das heißt, die Grundimmunisierung sowie Impfauffrischungen sind kostenlos.

Impfungen bei Auslandsreisen

Bei Reisen ins Ausland werden für viele Länder verschiedene Schutzimpfungen empfohlen. In einigen Ländern sind sogar bestimmte Impfungen bei der Einreise gesetzlich vorgeschrieben. Die Kosten für Reiseimpfungen werden jedoch grundsätzlich nicht von den Krankenkassen übernommen.