Inhalt

Elterngeld: Elterngeld bei Geschwisterkindern

Familien mit mehr als einem Kind können einen Geschwisterbonus erhalten. Das zustehende Elterngeld wird um zehn Prozent, mindestens aber um 75 Euro bzw. 37, 50 Euro (im ElterngeldPlus-Bezug) im Monat erhöht. Der Mindestbetrag erhöht sich somit von monatlich 300 Euro auf 375 Euro bzw. von 150 Euro auf 187,50 Euro im ElterngeldPlus-Bezug.

Altersgrenzen

Der Anspruch auf den Geschwisterbonus besteht:

  • bei zwei Kindern im Haushalt, bis das ältere Geschwisterkind drei Jahre alt ist;

  • bei drei und mehr Kindern im Haushalt, wenn mindestens zwei Kinder noch nicht sechs Jahre alt sind;

  • bei einem behinderten Geschwisterkind im Haushalt, bis das Kind vierzehn Jahre alt ist.

Für adoptierte oder mit dem Ziel der Adoption aufgenommene Kinder gilt als Alter der Kinder der Zeitraum ab der Aufnahme in den Haushalt der elterngeldberechtigten Person.

Ende des Geschwisterbonus

Mit dem Ende des Monats, in dem das ältere Geschwisterkind das jeweilige oben genannte Alter erreicht hat, entfällt der Geschwisterbonus.