Inhalt

Namensrecht

Ohne Vornamen und Familiennamen geht es nicht. Nach der Werteordnung der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland zählt der Name zum geschützten Persönlichkeitsrecht.

In verschiedenen Gesetzen geregelt

Das in Deutschland geltende Namensrecht ist in verschiedenen Gesetzen geregelt, insbesondere im Bürgerlichen Gesetzbuch, im Personenstandsgesetz und im Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen (NamÄndG).

Diese und andere Gesetze enthalten Regelungen über die Entstehung und den Schutz des Namensrechts. Des Weiteren sind dort Voraussetzungen geregelt, unter denen Vor- und Familiennamen geändert werden können.

Namen können nur in Ausnahmen geändert werden

Das deutsche Namensrecht sieht den Grundsatz der Namenskontinuität vor. Das bedeutet, dass Namensänderungen vom Gesetz nur in Ausnahmefällen möglich sind.

Anlässe für Namensänderungen sind zum Beispiel die Eheschließung und die Scheidung.