Inhalt

Ausbildungsförderung - Weit mehr als nur das "BAföG"

Wenn in der Bundesrepublik Deutschland von Ausbildungsförderung die Rede ist, dann richtet sich der Blick meist nur auf einen Aspekt. Auf das Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG), das die staatliche Unterstützung für die Ausbildung von Schülern und Studenten regelt.

Ausbildungsförderung ist aber weit mehr! Und: Sie beschränkt sich weder auf den Personenkreis der Schüler und Studenten, noch auf die im BAföG festgelegten Unterstützungsleistungen. Das Ziel der Ausbildungsförderung ist klar: Sie soll auf der einen Seite Chancengleichheit schaffen und zum anderen einkommensschwächeren Bevölkerungsgruppen den Weg zu mehr Bildung ebnen.

Bestes Beispiel für die Vielfalt der Ausbildungsförderung: Das sog. Meister-BAföG, mit dem die berufliche Aufstiegsfortbildung von Handwerkern und anderen Fachkräften finanziell gefördert wird. Ausbildungsförderung beinhaltet aber auch Bildungskredite, mit denen z.B. Studenten in fortgeschrittenen Bildungsphasen unterstützt werden.

Ausbildungsförderung im besten Sinne ist aber auch die Berufsausbildungsbeihilfe für Auszubildende, die nicht mehr bei den Eltern wohnen. Letztlich sind auch Stipendien verschiedener privater, staatlicher und supranationaler Stiftungen in den breiten Kanon der Ausbildungsbeihilfe einzureihen.